Kontakt

Wurzelkanalbehandlung

Eine Wurzelkanalbehandlung stellt oftmals die letzte Möglichkeit zum Zahnerhalt dar. Sie wird immer dann durchgeführt, wenn eine Karies bis in das Innere eines Zahnes (den „Nerv“) vorgedrungen ist und dort eine Entzündung ausgelöst hat.

Andererseits kann eine Wurzelkanalbehandlung auch bei völlig schmerzfreien Zähnen angeraten sein, wenn ein Röntgenbild zeigt, dass der Nerv schon vor längerer Zeit abgestorben und Bakterien über die Wurzel bis in den umliegenden Knochen gelangt sind. In diesem Fall soll sie verhindern, dass sich Eiterherde oder Zysten im Knochen bilden.

Moderne Technik für den Zahnerhalt in Trachau

  • Die Therapie erfolgt unter Lokalanästhesie und damit in aller Regel schmerzfrei.
  • Den zu behandelnden Zahn schützen wir mit Kofferdam, einem medizinischen Latex-Spanntuch, vor Bakterien aus der Mundhöhle.
  • Das Nervengewebe wird entfernt und die nun „leeren“ Wurzelkanäle mit maschinell betriebenen Nickel-Titan-Feilen aufbereitet und das Wurzelinnere desinfiziert.
  • Mithilfe von Röntgenaufnahmen oder auf Wunsch der elektronischen Längenmessung wird die Länge der Wurzelkanäle bestimmt und die vollständige Aufbereitung kontrolliert.
  • Ist die Entzündung beseitigt, können die Wurzeln mit einem speziellen Füllmaterial verschlossen werden.
  • Im Anschluss folgt die Versorgung mit geeignetem Zahnersatz, meist mit einer Krone. Dies ist erforderlich, da der Zahn durch den umfangreichen Gewebeverlust geschwächt und somit anfällig für Frakturen wird.

Nach einer erfolgten Wurzelkanalbehandlung fehlt unter Umständen so viel Zahnsubstanz, dass eine Krone keinen ausreichenden Halt finden würde. In einem solchen Fall muss der Defekt zunächst mit einem sogenannten Stiftaufbau versorgt werden. Dabei setzen wir Metall- oder Kunststoffstifte zur Verstärkung in eine oder mehrere Wurzeln des Zahnes ein und befestigen die Krone darauf.

Bei weißen, glasfaserbasierten Stiftaufbauten kann die Präparation des Zahnes für eine Krone sofort erfolgen. Bei einem Metallstift ist ein zusätzlicher Behandlungstermin notwendig.

Weitere Informationen zur Wurzelkanalbehandlung erhalten Sie in unserem Zahn-Ratgeber.